Urlaub auf Curacao: eine Reise in die Karibik

Es ist endlich soweit. Die Reise nach Curacao kann beginnen und wir blicken trotz eines 10 Stunden andauernden Flugs voller Freude dem morgigen Tag entgegen. Der Airberlin-Direktflug ab Düsseldorf startet um 15:45 Uhr und landet gegen 20:05 Uhr (02:05 Uhr MEZ) auf Curacao. Dort wartet Harry auf uns, der uns per Transfer ins Marazul Dive Resort bringt. Die Abstimmung mit Tommi und Uli, die unser gebuchtes Apartment im Marazul verwalten, ist im Vorfeld wirklich einfach.
Fragen, wie zum Mietwagen, Transfer und besonderen Wünschen werden bereits im Vorfeld per Email geklärt.

Mit Airberlin von Düsseldorf nach Curacao

Nachdem wir zwei Jahre zuvor bereits mit Airberlin nach New York geflogen sind, sind wir diesmal positiv überrascht. Wir erwischen ein Langstreckenflugzeug, in dem auch in der Economy Class an jeder Sitzrückseite ein Touchscreen verbaut ist. Somit ist für die gesamte Flugdauer allerhand “Entertainment”-Auswahl gegeben. Die Beinfreiheit lässt für mich, mit meinen 1,90m Körpergröße, zu wünschen übrig. Leider waren bei der Buchung bereits alle XL-Sitze reserviert.

Curaçao International Airport

Am Flughafen angekommen realisieren wir schnell, dass wir nun nicht mehr in Europa sind. Curaçao International Airport ist – im Gegensatz zum Düsseldorfer Flughafen – wirklich ein hübscher, überschaubarer Flughafen, an dem direkt ein karibisches Gefühl auftreten mag. Es ist bunt und man sieht schnell die ersten Palmen, auf der sonst nicht all zu Palmenreichen Karibik-Insel Curacao. Ab jetzt darf dann niederländisch oder englisch gesprochen werden. Die eigentlich Sprache der Einwohner, Papiamentu, sollte wohl den wenigsten Urlaubern geläufig sein. Wenn es später aber am Strand mal aufschnappt, ist es äußerst spannend zu zuhören.

Auf ins Marazul nach Westpunt, Curacao

Harry holt uns wie vereinbart ab und fährt uns für 45 $ knapp 30-40 Minuten lang über die Insel, bis zum nordwestlichen Zipfel Westpunt, wo sich unsere Unterkunft befindet. Die Ankuftszeit des Airberlin-Flugs ist etwas schade, da man so zunächst die Insel nur bei Nacht wahrnehmen kann.